GCF nimmt automotive Kommunikationstechnologien V2V und V2X mit in sein Zertifizierungsprogramm auf

GCF nimmt automotive Kommunikationstechnologien V2V und V2X mit in sein Zertifizierungsprogramm auf

 

Innovationen im Bereich „vernetzte Fahrzeuge“ und „autonomes Fahren“ schaffen zunehmend neue Anforderungen an die automotiven Kommunikationstechnologien. Diese müssen eine zuverlässige Kommunikation des Fahrzeugs mit dem Internet, mit anderen Fahrzeugen, mit der Straßeninfrastruktur und mit Fußgängern sicher stellen können. Automotive Gerätehersteller begegnen dieser Herausforderung mit einer Vielzahl von innovativen Lösungen.

Um diesen Entwicklungen des automotiven IoT-Marktes gerecht zu werden, kündigt das Global Certification Forum (GCF) nun die Aufnahme zellularer (LTE) Kommunikationstechnologien wie V2V (vehicle-to-vehicle) und V2X (vehicle-to-everything) in ihr bestehendes Zertifizierungsprogramm an. Gegründet 1999 entwickelt GCF Zertifizierungsprogramme für Mobiltelefone und drahtlose Geräte, die auf den 3GPP-Standards basieren. Die neu hinzukommende V2V und V2X Zertifizierungsanforderungen für die automotive Branche sollen Ende 2018 verfügbar sein.

7layers wird seine Test- und Zertifizierungsdienstleistungen um die neuen V2X und V2V-Technologien erweitern und seinen Kunden, dann auch im automotiven Kommunikationsbereich, mit langjähriger Expertise in der GCF-Zulassung zur Verfügung stehen.

7layers – Bureau Veritas testet das weltweit erste V2X zertifizierte Gerät

7layers – Bureau Veritas testet das weltweit erste V2X zertifizierte Gerät

Zahlreiche DSRC-V2X-Produkte sind bereits auf dem Markt. Jetzt hat das erste V2X-Produkt, die „Smart City On Board Unit von Commsignia die Zertifizierung durch das „OmniAir Connected Vehicle Certification Conformance Program“ geschafft und das mit Unterstützung von 7layers, ein Unternehmen der Bureau Veritas Gruppe.

Dieses allererste V2X-Gerätezertifizierung ist ein entscheidender Meilenstein für den Einsatz dieser Kommunikationstechnologie in den USA. Gerätehersteller erhalten durch die OmniAir-Zertifizierung einen dauerhaften Sicherheits- und Vertrauensnachweis für ihre zum Teil lebensrettenden V2X-Geräte.

V2X-Kommunikation ist die Weitergabe von Informationen von einem Fahrzeug zu jeder beliebigen Einheit (Fahrzeug, Fussgänger, Infratsruktur, Gerät oder Netz), die das Fahrzeug beeinflussen und umgekehrt. Die drahtlose Technologie hinter dem zertifizierten V2X-Gerät ist die Dedicated Short Range Communications (DSRC), ein Fahrzeug-Kommunikationssystem, das auf WLAN-Technologie basiert. Der Hauptnutzen der V2X-Kommunikation liegt dabei in der signifikanten Verbesserung der Verkehrssicherheit, Staureduzierung und Energieeinsparung.

Entwickelt um das US Department of Transportation (USDOT) Connected Vehicle Pilot Deployment Program zu unterstützen, verifiziert  die OmniAir Zertifizierung, dass drahtlose Geräte die Konnektivitäts- und Interoperabilitäts-Testanforderungen erfüllen, die von IEEE and SAE Communication Standards für die V2X-Technologie festgelegt worden sind.

„Unser Connected-Car-Team hat in den letzten Monaten eng mit OmniAir, Commsignia und den Testequipment-Partnern zusammengerabeitet, um dieses entscheidende Ergebnis erzielen zu können, erklärt Jennifer Gasparian, Automotive Market Segment Manager bei Bureau Veritas. „Das OmniAir-Programm bewirkt, dass unsere Straßen sicherer werden, und der Kraftverkehr-Transport effizienter und umweltfreundlicher gestaltet werden kann.“

„Wir freuen uns, dass 7layers/Bureau Veritas bei dieser wegweisenden Entwicklung dabei sein kann.“ führt Gasparian fort. „Als das weltweit erste OmniAir authorisierte Test Labor (OATL) sind wir stolz darauf, auch das erste OATL zu sein, dass ein zertifiziertes V2X-Gerät getestet hat.“

Als ein langjähriger Partner und Mitglied von OmniAir ist 7layers – ein Unternehmen der Bureau Veritas Gruppe-  einer der führenden Test- und Zertifizierungspartner für Unternehmen, die die Erfüllung von weltweiten DSRC und Cellular V2X-Standards anstreben.

ConCar Expo 2018

7layers als Aussteller auf der ConCar Expo 2018 in Berlin

27. – 28. Juni 2018
Congress Center Estrel Berlin
Sonnenallee 225
12057 Berlin
Convention Hall 2 / Stand 40

 

Besuchen Sie uns auf der internationalen Fachmesse mit begleitendem Kongress für automatisiertes Fahren.
Unsere Wireless-Experten beraten Sie gerne:

  • European eCall testing & certification (ERA-Glonass),
  • ERA GLONASS testing & certification,
  • V2X testing & consulting,
  • MirrorLink testing & certification;
  • Network operator approval,
  • Country certification (CE, FCC, ISED, ARIB; KCC, CCC, etc.),
  • Radio testing (e.g. LPWAN, cellular, Bluetooth, etc.),
  • EMC/electrical interference testing,
  • Antenna OTA testing,
  • E-mark and
  • Safety testing.

Oder nehmen Sie an unseren Fachvortrag “Connected Car Safety Innovation – eCall”

  • am 27. Juni um, 10:50 Uhr
  •  im Rahmen des ConCar Forums teil.

Für weitere Informationen oder Gesprächsterminvereinbarungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: info@7layers.com

 

Zur Messe-Website

Car 2 Car Forum

CAR 2 CAR Forum 2017
Treffen Sie die 7layers Experten für Vehicle-2-X Kommunikation auf dem Car 2 Car Forum 2017

28. – 29. November 2017car2car Prüfdienstleistungen von 7layers
Volkswagen Halle
Braunschweig
Deutschland

Die zweitägige Konferenz für CAR 2 CAR-Mitglieder wird kombiniert mit einer Ausstellung von V2X-Geräten, Anwendungen und Dienstleistungen.

7layers freut sich darauf, Ihnen unser umfassendes Portfolio für das vernetzte Auto vorzustellen:

  • HF-Beratung für integrierte drahtlose Geräte
  • R & D Prüfungen
  • Regulatorische Prüfungen und globale Typenzulassungsdienste
  • V2X Prüfdienstleistungen
  • Notfallsysteme wie ERA GLONASS und eCall
  • Omniair DSRC Prüfung
  • Bluetooth®-Qualifikation
  • MirrorLink-Zertifizierung
  • Qi Zertifizierung

Für weitere Informationen und um einen Termin mit unseren Experten zu vereinbaren, kontaktieren Sie info@7layers.com

DSRV-V2X: 7layers ist erstes autorisiertes Prüflabor

V2X Zertifizierung nach OmniAir von 7layers7layers ist erstes autorisiertes Testlabor für DSRC-V2X Technologie
Konformitätszertifizierung für kabellos vernetzte Fahrzeuge der nächsten Generation

Irvine, Kalifornien, 7. September 2017

7layers wurde vom OmniAir-Konsortium autorisiert, das erste OmniAir Authorized Test Laboratory (OATL) für die Dedicated Short-Range Communications (DSRC) basierte Vehicle-to-Everything (V2X) Technologie zu werden. Dies macht 7layers zu einem aktiven Teil des Connected Vehicle Zertifizierungsprogramm von OmniAir, das am 1. Oktober 2017 starten wird.

Das OmniAir Zertifizierungsprogramm

Entsprechend dem OmniAir Zertifizierungsprogramm werden Labortests und Validierungen von DSRC-basierten V2X-Geräten durch akkreditierte Testlabore durchgeführt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Gerätehersteller, Zulieferer und Automobilhersteller, die in den V2X-Markt drängen, Produkte entwickeln, die den vordefinierten, industriellen Standards und Spezifikationen entsprechen. Dadurch soll die sichere und vertrauenswürdige Kommunikation zwischen den vernetzten Fahrzeugen und anderen V2X Systemen unterstützt werden.

7layers, ein Unternehmen der Bureau Veritas Gruppe, hat eine Reihe von Engineering- und Testlaboren, die auf Wireless-Technologien spezialisiert sind. Mit seinen Testprodukten und Dienstleistungen unterstützt 7layers die Entwicklung, die Test- und Marktzugangsprozesse von drahtlos verbundenen Geräten, sowie die Einrichtung und Wartung von smarten IoT Services. Durch seine Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien arbeitet 7layers mit Herstellern, Netzbetreibern, Technologieentwicklern und Organisationen zusammen, die drahtlose Technologien in verschiedenen Branchen unterstützen. Insbesondere unterstützt 7layers den schnell wachsenden Automobilmarkt mit seinen Vehicle-to-Everything Anwendungen. Als Mitglied von OmniAir beteiligt sich 7layers an der Entwicklung des Connected Vehicle Next Stage Certification Programms, das von der USDOT (United States Department of Transportation) initiiert wurde.

7layers Team für DSRC-V2X Prüfungen für vernetzte Fahrzeuge Vorteile der Zertifizierung des Connected Vehicle Zertifizierungsprogramms von OmniAir

“Die unabhängige Zertifizierung von interoperablen, drahtlos verbundenen Geräten durch akkreditierte Labore ist ein grundlegender Schritt. Er zeigt das hohe Maß an Bereitschaft und den Reifegrad dieser Technologie”, sagt Jason Conley, Executive Director des OmniAir Konsortiums. “Die Sicherheitszertifikatsbehörden nutzen die Zertifizierung durch unabhängige Dritte als eine Art Bewährungsprobe, um zu entscheiden, welche Geräte geeignet sind, die entsprechenden Zertifikate zu erhalten.”

“Es ist großartig für 7layers, als erstes OmniAir autorisiertes Prüflabor (OATL) für das Connected Vehicle Zertifizierungsprogramm ausgewählt worden zu sein”, erklärt CEO Fernando Rodriguez von 7layers, Inc. “Wir erwarten, dass dieses Programm ein wichtiger Schritt ist, um unsere Straßen sicherer und den Fahrzeugtransport effizienter und umweltfreundlicher zu machen. Als OmniAir autorisiertes Prüflabor (OATL) hat 7layers nun die Chance, die Innovationen der Industrie mit Zertifizierungen zu unterstützen, so dass qualitativ hochwertige Produkte für den V2X-Markt herausragend gekennzeichnet werden können.”

Das OmniAir Konsortium wurde vor über 10 Jahren gegründet, mit dem ausdrücklichen Zweck der Förderung von Konformität und Interoperabilität der Kommunikation zwischen intelligenten Verkehrstechnologien, unabhängig von der Kommunikationsplattform. OmniAir und seine Mitglieder haben gemeinsam mit Stakeholdern des Transportsektors zusammengearbeitet, um Anforderungen und Spezifikationen für Maut- und Verbundfahrzeuge zu entwickeln. Seit 2012 zertifiziert OmniAir RFID-Tags und Lesegeräte, die in elektronischen Mautsystemen verwendet werden.

Über 7layers

7layers, eine internationale Gruppe von Ingenieurszentren und Prüflaboren, unterstützt die Industrie mit drahtlosen Technologien wie 4G, 3G und 2G, DSRC, ERA-GLONASS, LoRa, Bluetooth® etc. Hersteller von Geräten mit Funkkomponenten, wireless Komponentenhersteller, IoT-Dienstleister, Netzbetreiber und Technologieverbände profitieren von der Zusammenarbeit mit 7layers. Die Gruppe betreibt akkreditierte Prüflabore in Nordamerika, Europa und Asien und bietet Beratung und Engineering, Konformitäts- und Interoperabilitätstests, Zertifizierung und globale Typgenehmigung. 7layers entwickelt außerdem off-the-shelf und maßgeschneiderte Testsysteme. 7layers gehört zur Bureau Veritas Gruppe, einem weltweit führenden Anbieter von Prüfdienstleistungen, Inspektionen und Zertifizierungen, geeignet für eine große Vielzahl von Branchen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bureauveritas.com/cps und www.7layers.com , Kontakt: marketing@7layers.com

Über OmniAir

Das OmniAir Konsortium ist der führende Branchenverband, der die Interoperabilität und Zertifizierung in ITS, Maut-, IoT-Technologien und angeschlossenen Fahrzeugen fördert. Die Mitgliedschaft von OmniAir umfasst öffentliche Stellen, private Unternehmen, Forschungseinrichtungen und unabhängige Prüflaboratorien. Erfahren Sie mehr über OmniAir unter www.omniair.org.

ConCar mit VDI Konferenz

7layers präsentiert auf der ConCar Expo7layers informiert über V2X Lösungen und vernetzte Automobilität

ConCar – internationale Fachmesse für vernetzte Auto- und Mobilitätslösungen

5. – 6. Juli 2017
Deutschland
ESTREL BERLIN
Kongresshalle II
Sonnenallee 225
12057 Berlin

Parallel zur ConCar Expo können Besucher die VDI-Fachkonferenzen zum Themenkomplex Connected Car besuchen, die über Aspekte wie Automated Driving, HMI und Konnektivität, IT-Sicherheit und digitale Infrastruktur informieren.

Martin Albrink von 7layers gibt am 5. Juli eine Rede zum Thema “V2X Chancen und Herausforderungen” im Rahmen der VDI-Konferenz zum Thema “Digital Infrastructure & Automotive Mobility”.

Treffen Sie uns auf der VDI-Konferenz für ausführliche Informationen zu V2X-Lösungen
oder kontaktieren Sie mailto:info@7layers.comdirekt und vereinbaren Sie ein Treffen mit uns, um mehr über 7layers Aktivitäten und Dienstleistungen für V2X-Lösungen zu erfahren.

automotive testing expo 2017

automotive testing expo 2017

7layers, ein Spezialist für Funktechnologien, präsentiert seine Ingenieursdienstleistungen, Test- und Zertifizierungsservices für die Automobilindustrie bei dieser führenden Veranstaltung

20 – 22 Juni 20177layers auf der autmotive testing expo 2017
Messe Stuttgart
Messepiazza 1
Hall1, Stand 1904

Egal, ob Sie sich für V2X (Car-to-Car) Kommunikation interessieren, ob Sie Fahrerassistenzsysteme, Infotainmentgeräte, Trackingsysteme oder Short-Range Produkte entwickeln – 7layers ist einer der erfahrensten Dienstleister, an den Sie sich wenden können. Wir unterstützen Sie bei

  • der Entwicklung von V2X Spezifikationen
  • der Integration von Funktechnologien
  • der Optimierung von integrierten Antennen
  • der Produktprüfung und der Organisation globaler Marktzugänge.

Wir unterstützen führende Automobilzulieferer und OEMs mit Engineering-, Test- und Zertifizierungsservices, sowohl für werksseitig installierte und Aftermarket-Automotive-Geräte, sowie für die wachsende Zahl von Diensten, die auf V2X-Kommunikation basieren. Die Zusammenarbeit mit zahlreichen Automobilorganisationen, die auf die Integration von Funktechnologien und die Einführung von smarten V2X Services fokussiert sind, ermöglicht es uns, wertvolle Einblicke in die anstehenden Anforderungen zu gewinnen und die Entwicklung entsprechender Spezifikationen zu unterstützen. Darauf aufbauend können wir kundenspezifische Testdienste für viele Bereiche entwickeln und frühzeitig anbieten.

7layers Lösungen für automotive Funkprodukte und V2X Services

Kontaktieren Sie info@7layers.com und machen Sie Ihren Termin mit dem 7layers Automotive Team.

Neue 5G Automotive Association

Neu gegründete 5G Automotive Association
bringt das ConnectedCar-2-X Kommunikations , unterstützt von 7layers Car in Fahrt

Die Gründung der 5G Automotive Association (5GAA) wurde letzte Woche in München bekanntgegeben von den Gründungsmitgliedern AUDI AG, BMW Group, Daimler AG, Ericsson, Huawei, Intel, Nokia und Qualcomm Inc. .

Branchenübergreifende Zusammenarbeit ist für die Association der Schlüssel, um die Weiterentwicklung mobiler Netzwerke voranzutreiben und die darauf beruhenden Fahrzeugsysteme mit verlässlicher Konnektivität, lückenloser Vernetzung und höherer Rechnerleistung ausstatten zu können.

Vernetzte Infotainment Features und verbundene, automatisierte Fahrapplikationen sollen unsere Gesellschaft noch mobiler und unsere Straßen noch sicherer machen. Solche Vehicle-2-X Applikationen setzen jedoch eine neue Generation mobiler Netzwerke voraus, damit trotz des steigenden Datenvolumens zuverlässige und schnelle Verbindungen realisiert werden können. Nur durch die Evolution von LTE und neuen 5G Netzwerken kann der Erfolg von V-2-X sichergestellt werden. Zusätzlich dürfen Themen wie Datensicherheit, Privatsphäre, Authentifizierung etc. von den Projektbeteiligten nicht außer Acht gelassen werden.

Die 5GAA will gemeinsame Entwicklungsprojekte, Interoperabilitätstests und Testentwicklungen durchführen, um die Use Cases und technischen Anforderungen zu harmonisieren und die Standardisierung und Zulassungsprozesse voranzutreiben.

7layers ist eine Experte auf dem wireless Gebiet und Anbieter von Ingenieursdienstleistungen und Testservices. Seit Jahren arbeiten wir eng mit der automotive Industrie, Technologieanbietern, Regulierungs- und Zertifizierungsorganisationen zusammen. Wir haben das SODA Modell entwickelt, dass die Abhängigkeiten in Anwendungsbereichen wie V-2-X darstellt, sowie die umfangreichen Anforderungen, die solche Anwendungen erfüllen müssen. 7layers kooperiert mit einer Reihe von Automotive Organisationen, die das Connected Car vorantreiben, wie z.B. das USDOT, OmniAir, CVTA, CCC, Car-2-Car Communication Consortium oder CCC für MirrorLink. Mit der Gründung der 5GAA, und der Konzentration auf neue Mobilfunkstandards, fokussiert man sich nun auf einen weiteren, wichtigen Aspekt um V-2-X zum Erfolg zu führen.

Automotive Testing Expo 2016

Automotive Testing Expo LogoAutomotive Testing Expo 2016
31. Mai – 2. Juni
Stuttgart, Deutschland
7layers Stand Nr. 1904

Die Vernetzung von Fahrzeugen durch Funktechnologien wie Infotainment, Navigation, Diagnostik, Car-2-Car und Car-2-X Kommunikation, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies bringt Anforderungen bezüglich drahtloser Vernetzung, Datensicherheit und Qualität der Geräte & Dienstleistungen in den Fokus von OEMs, Automobilherstellern und Anbietern von Smart Services. 7layers bietet technische Unterstützung für Telematikdienste, globale Typenzulassungen, Zertifizierungen für Infotainment, Diagnostik, Navigation und Kurzstrecken Funkgeräte (SRD). Unserer jahrelange Erfahrung mit LTE, 3G, GSM Familie, Bluetooth®, GPS, TETRA, W-LAN, MirrorLink und EMV von Funkprodukten macht uns zu Ihrem zuverlässigen Partner für die moderne automotive Industrie.

Nutzen Sie unsere akkreditieren Test & Service Center für

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Thomas.Hoell@7layers.com

USDOT Vernetzte Fahrzeuge Programm

USDOT (US Department of Transportation) ernennt 7Layers zum Partner für das „Vernetzte-Fahrzeuge-Programm“connected vehicle

Das USDOT hat 7Layers und zwei weitere Partner auserwählt, um die Zertifizierungsumgebung für das Connected Vehicle Deployment Program zu entwickeln.

Die Zertifizierungsanforderungen für vernetzte Fahrzeuge umfassen

  • Geräteanforderungen
  • Test Spezifikationen
  • Testgeräte und Test Suites
  • Test- und Zertifizierungsservices

Durch den Trend zum vernetzten Fahrzeug wird es notwendig, dass Technologie-Anbieter, Hersteller und Applikationsentwickler das Ökosystem für Vernetzte Fahrzeuge validieren, um Konformität, Leistung und Interoperabilität sicherzustellen.
Um dies zu erreichen, will das US Department of Transport (USDOT), die Entwicklung und Einführung von Systemen für vernetzte Fahrzeuge beschleunigen. Es strebt an, die grundlegenden Standards, welche zur Erreichung zuverlässiger und interoperabler „Vernetzte Fahrzeuge und ITS Services“ erforderlich sind, zu harmonisieren.
Aus diesem Grund haben das US Department of Transportation’s (USDOT) Intelligent Transportation Systems Joint Program Office (ITS-JPO) und das Certification Steering Committee angekündigt, dass sie mit Partnern wie u.a. 7Layers zusammen arbeiten wollen, um die nächste Generation von Zertifizierungsservices zur Unterstützung des Vernetzte Fahrzeuge Programms einzuleiten und freizusetzen.

Wege zum vernetzten Fahrzeug

Vernetzte Fahrzeuge – Sicherheitsapplikationen

…werden es Fahrzeugen ermöglichen, eine 360-Grad Sicht zu erlangen, um einen Fahrzeugführer über Gefahren und Situationen zu informieren, die er selbst nicht sehen kann. Diese Sicherheitsapplikationen haben das Potenzial, Unfälle durch Zustandsanzeigen und Warnungen zu reduzieren.
Beispielsweise könnten Fahrzeugbetreiber auf eine Schulzone, scharfe Bordsteinkanten oder glatte Fahrbahndecken hingewiesen werden. Auch vor unmittelbar bevorstehenden Unfallsituationen, z.B. wenn das vorausfahrende Fahrzeug unerwartet stoppt, kann gewarnt werden. Fahrzeuge können außerdem durch die Vernetzte Fahrzeuge Technologie auf Fahrräder oder Fußgänger hingewiesen werden, wodurch sich die Sicherheit aller Verkehrsbeteiligter erhöht.

Vernetzte Fahrzeuge – Mobilitätsapplikationen

…sollen in der Lage sein ein vernetztes, datenreiches Umfeld, basierend auf anonym übertragenen Informationen von tausenden von Fahrzeugen, die das Transportsystem nutzen, zu einer bestimmten Zeit anzubieten.
Diese Informationen könnten Transportmanagern dabei helfen, die Performance ihrer Transportsysteme zu verwalten – z.B. beim Einstellen von Ampeln, beim Senden von Wartungsteams oder Rettungsaktionen. Außerdem dienen sie Transportagenturen und Flottenbetreibern dazu Teams und Ressourcen effizient zu nutzen.

Umweltaspekte

Reisenden eine Echtzeitinformation über Stau und andere Reisebedingungen anzubieten, dient diesen dazu besser fundierte Entscheidungen zu treffen, und so die Nebenwirkungen ihrer Reisaktivitäten auf die Umwelt zu reduzieren. Aktuell informierte Reisende sind in der Lage dazu Staus zu meiden, indem sie alternative Routen wählen, öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder die Reise ganz anders planen, so dass Reisen treibstoffsparender und umweltfreundlicher wird.
Die Fähigkeit der Fahrzeuge, mit der Infrastruktur „zu sprechen“, kann dem Fahrzeugführer Informationen liefern, wodurch er/sie dank eines Ampelnetzwerks mit optimaler Geschwindigkeit fahren kann, und das Anhalten und Anfahren reduziert wird.

Ziele des vernetzten Fahrzeugs

Sicherheit

Im Jahr 2009 gab es weltweit 1,27 Millionen Unfalltote durch den Straßenverkehr und 20 – 50 Millionen Verletzten. Insbesondere  Kinder und Jugendlichen sind dabei gefährdet, denn Kfz-Unfälle sind die führende Todesursache im Alter zwischen 3 und 34 Jahren. Vernetzte Fahrzeuge Technologien haben das Potential durch Präventivmaßnahmen die Anzahl an jährlich verlorenen Leben wesentlich zu reduzieren.

Mobilität

US Autobahnnutzer verschwenden 4,8 Milliarden Stunden im Jahr im Stau – das entspricht fast einer gesamten Arbeitswoche für jeden Reisenden. Die gesamten Kosten (basierend auf Kraftstoff- und Produktivitätsverlust) lagen bei $115 Milliarden im Jahr 2009 – mehr als $808 für jeden US Reisenden. Durch Verzögerungen verursachte Kosten belaufen sich allein in LKW-Fahrbetrieben auf $33 Milliarden. Vernetzte Fahrzeuge Mobilitätsapplikationen werden es Systemnutzern ermöglichen, die Reiszeit zu optimieren.

Umwelt

Gemäß des Texas Transportation Institutes überstieg im Jahr 2009 die Gesamtsumme der vergeudeten Kraftstoffe in den USA 3,9 Milliarden Gallonen. Mit Hilfe von vernetzten Fahrzeugen und entsprechenden Umweltapplikationen werden Systemnutzer die Möglichkeit bekommen die Umwelteinflüsse von Transporten maßgeblich zu reduzieren.

Kontakt: Angela.Spielberg@7Layers.com

Weitere Informationen: