bedrohliche-meldungen-zu-red

April 19th, 2017

Verwirrende Meldungen zu RED?

Haben die letzten Neuigkeiten zur kommenden RED-Richtline Sie verwirrt?

Die jüngsten Neuigkeiten zur Umsetzung der neuen Funkgeräterichtlinie (RED), die ab dem 12. Juni 2017 in der EU gelten soll, hat viele Hersteller und Zulieferer verunsichert. Nachrichten drohten sogar damit, dass Geräte mit Funkfähigkeiten ab dem 17. Juni innerhalb der EU nicht mehr verkauft werden könnten, weil neue RED-Standards fehlen.

Die EU-Kommission hat nun eine Erklärung veröffentlicht, die die Situation klarer macht

  • Die neuen RED-Vorschriften wurden notwendig, da die Anzahl von Geräten mit integrierten Funkfähigkeiten auf dem Markt ständig wächst.
  • Das Ziel der RED ist es, sicherzustellen, dass alle elektrischen und elektronischen Geräte, die Funkwellen aussenden oder empfangen, die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen einhalten, und dass dabei auf die effiziente Nutzung von Funkfrequenzen und elektromagnetischer Verträglichkeit geachtet wird.
  • Die RED wurde am 13. Juni 2016 mit einer Übergangszeit von einem Jahr erlassen, um einen reibungslosen Übergang von der bisherigen R&TTE-Richtlinie zu gewährleisten.

In der Zwischenzeit können Hersteller und Zulieferer entspannen

  • Derzeit hat die Europäische Normungsorganisation ETSI rund 70% der gesamten erforderlichen Standards vorgelegt. Davon wurden 65 Standards positiv aufgenommen. Die EU-Kommission und ETSI arbeiten nun an einer Lösung, um die Anzahl der bis Anfang Juni 2017 verfügbaren Standards schnell zu erhöhen.
  • Alle Produkte, die vor dem 12. Juni 2017 in Verkehr gebracht werden, so dass sie dem Endkonsumenten direkt zur Verfügung stehen, sind von den neuen Regeln nicht betroffen.
    Das heißt aber auch: Alle Produkte mit Funkkomponenten, die nach dieser Deadline in Verkehr gebracht werden, müssen entsprechend der RED deklariert warden.
  • Wenn ETSI die fehlenden Standards nicht rechtzeitig liefert und / oder die EU-Kommission und ETSI sich nicht auf eine Lösung zur Beschleunigung des Prozesses einigen können, gilt:
    • Die EU-Kommission kann – als eine Zwischenlösung – frühere R&TTE-Regeln für die zur Zeit noch fehlenden Standards einsetzen
    • Hersteller können alternative Konformitätsbewertungsverfahren verwenden, um zu zeigen, dass ihre Produkte die Anforderungen erfüllen die notwendig sind, um Produkte in der EU legal auf den Markt zu bringen und die CE-Kennzeichnung anzubringen. Dies kann durch die Verwendung eines akkreditierten Testlabors (wie 7layers) in Kombination mit einer benannten Stelle (wie z.B. Bureau Veritas – unsere Muttergesellschaft) erreicht werden.

Das 7layers Team arbeitet seit vielen Jahren mit Herstellern und Zulieferern von Funkgeräten zusammen und versteht die Bedenken, die aus dieser eher unklaren Situationen entstehen. Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen über das Thema zu kontaktieren, damit wir Sie dabei unterstützen können, Ihre Produkte unter den aktuellen Umständen so reibungslos wie möglich auf den Markt zu bringen.

Bitte lassen Sie uns auch auf unser 2. RED Seminar verweisen, das am 19. Mai 2017 stattfindet und in dem wir die aktuelle Situation thematisieren.
Sie können hier Ihren Platz reservieren: https://www.7layers.com/events/2nd-red-intro-seminar

 

Weitere Informationen finden Sie auch in den folgenden Beiträgen

7layers